Praxis für Logopädie Ute Keck

Warum ist eine frühzeitige und nachhaltige logopädische Behandlung so wichtig?

Sprache, Stimme und Atmung begleiten uns ein Leben lang.

Durch Sprache und Stimme nehmen wir Kontakt zu unseren Mitmenschen auf.

Unsere Sprache entsteht zunächst einmal im Kopf. Unser Gehirn formt aus unseren Gedanken konkrete Worte und Sätze. Wir denken in Sprache. Sprache ist die Grundlage für unsere geistige Entwicklung und für verbalen Kontakt.

Sprechen ist das aktive Umsetzen der Sprache: Jeder einzelne Laut eines Wortes muss individuell ausgeformt - artikuliert - werden. Dazu verwenden wir vor allem:

  • Zunge
  • Lippen
  • Kiefer
  • Gaumensegel

Neben der Artikulation sind beim Sprechen auch die Stimme und die Atmung beteiligt. Alle Bereiche müssen genau aufeinander abgestimmt werden - eine mentale und motorische Meisterleistung!

Im Bereich der Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen von Erwachsenen behandle ich folgende Krankheitsbilder:

  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Stimmstörungen
  • Aphasie
  • Facialisparese
  • Dysarthrie (Sprechstörung)
  • Sprechapraxie
  • Dysphagie / Schluckstörung
  • Zustand nach Laryngektomie

Im Bereich kindlicher Sprach-, Sprech-, Stimm- und Hörstörungen behandle ich folgende Krankheitsbilder:

  • Sprachentwicklungsverzögerung/ Sprachentwicklungsstörung
  • Dyslalie
  • Dysgrammatismus
  • Auditive Wahrnehmungsstörungen / Organisch bedingte Hörstörungen
  • Stottern
  • Poltern
  • Kindliche Stimmstörung (Schreiknötchen)
  • Lese-Rechtschreibschwäche/ Legasthenie
  • Myofunktionelle Störung

Leiden Sie oder Ihr Kind unter solchen Störungen oder anderen Beeinträchtigungen von Sprechen, Sprache und Stimme, wenden Sie sich mit Ihrer ärztlichen Verordnung an mich.
Ich werde Ihnen schnellstmöglich einen Termin anbieten!

Verordnungsweg
Navigation